Du hörst immer wie­der “Word­Press” und fragst dich “Was ist Word­Press eigent­lich?”

 

Word­Press ist eine kos­ten­lo­se Soft­ware (ein “Pro­gramm”), mit dem du online dei­ne eige­ne Web­sei­te erstel­len kannst. Das heißt, du brauchst kein Pro­gramm auf dei­nem PC, kei­ne Pro­gram­mier­kennt­nis­se, usw. … son­dern du regis­trierst dir ledig­lich eine Domain (so nennt man eine Inter­net­adres­se wie www.birgithotz.com), instal­lierst Word­Press drauf und schon kannst du los­le­gen, dei­ne Web­site mit Word­Press zu erstel­len.

Word­Press ist intui­tiv in der Bedie­nung und trotz­dem hast du unend­li­che Mög­lich­kei­ten, dei­ne Web­site genau so anzu­pas­sen, wie du sie haben willst. Daher ist Word­Press das belieb­tes­te Sys­tem (CMS), mit dem du alles, von der klei­nen pri­va­ten Web­site bis zur gro­ßen Busi­ness Web­site, ein­fach selbst erstel­len kannst, ohne Pro­gram­mier­kennt­nis­se. Sogar Shops, Mit­glie­der­be­rei­che und vie­les mehr, kannst du auf Word­Press Basis erstel­len.

 

Word­Press ist beliebt und ist Welt­markt­füh­rer sei­ner Bran­che

 

Word­Press gibt es schon seit 2004 und seit­dem hat es sich zum Welt­markt­füh­rer in sei­ner Bran­che ent­wi­ckelt. Mitt­ler­wei­le bau­en sowohl Pri­vat­per­so­nen und Orga­ni­sa­tio­nen, als auch klei­ne bis gro­ße Unter­neh­men ihre Web­sei­ten mit Word­Press. Sehr gro­ße, nam­haf­te Fir­men ver­wen­den sogar Word­Press für ihre Fir­men­web­sei­ten.

Mit­be­wer­ber zu Word­Press sind z.B. Dru­pal, Joom­la und Typo3, wobei Typo3 ungleich kom­ple­xer und kom­pli­zier­ter in der Errich­tung und Admi­nis­tra­ti­on ist. Das trägt dazu bei, dass Word­Press sei­nen Markt­an­teil immer wei­ter aus­baut, wäh­rend die ande­ren immer wei­ter zurück­fal­len. Auch die ande­ren Sys­te­me haben sicher ihre Berech­ti­gung. Aber gera­de für Ein­zel­un­ter­neh­mer und Klein­be­trie­be ist Word­Press das belie­bes­te und am ein­fachs­ten zu bedie­nen­de Sys­tem. Vie­le die ein Online-Busi­ness star­ten wech­seln zu Word­Press, da es mit ande­ren Tools, die sie dafür brau­chen, kom­pa­ti­bel ist.

 

Ach­tung: wordpress.org ist nicht gleich wordpress.com

 

Bei wordpress.com wird die Ein­rich­tung der Web­site bereits inklu­si­ve Hos­ting ange­bo­ten. Die Mög­lich­kei­ten sind jedoch begrenzt und für Zusatz­leis­tun­gen fal­len Kos­ten an. Die­ses wordpress.com ist nichts ande­res als ein Bau­kas­ten­sys­tem.

Das wovon wir spre­chen ist wordpress.org. Bei wordpress.org kannst du die kos­ten­lo­se Ver­si­on von Word­Press her­un­ter­la­den und sie direkt auf dei­ne Domain bei dei­nem Hos­ter instal­lie­ren. Das ist die Vari­an­te, die ich dir emp­feh­le. Mit die­ser hast du viel mehr Mög­lich­kei­ten.

 

Die größ­ten Vor­tei­le von Word­Press sind:

 

  • Hohe Benut­zer­freund­lich­keit, durch die ein­fa­che und intui­ti­ve Bedie­nung — selbst für Anfän­ger
  • Hohe Anpas­sungs­fä­hig­keit an genau dei­ne Bedürf­nis­se — mit weni­gen Klicks fügst du dei­ne benö­tig­ten Funk­tio­nen hin­zu
  • Vie­le Design­mög­lich­kei­ten — Aus­wahl aus fer­ti­gen Lay­outs oder indi­vi­du­el­le, eige­ne Erstel­lung mög­lich
  • Sie kann jeder­zeit erwei­tert oder umge­baut wer­den, sie wächst mit dei­nem Geschäft mit
  • Such­ma­schi­nen­freund­li­cher Auf­bau
  • Ein­fa­che Inte­gra­ti­on von Soci­al Media
  • Ein­fa­che Pfle­ge: Du kannst selbst Bil­der und Tex­te aus­tau­schen, Aktua­li­sie­run­gen vor­neh­men und Daten­si­che­run­gen durch­füh­ren
  • Kei­ne Pro­gram­mier­kennt­nis­se not­wen­dig
  • Word­Press ist Welt­markt­füh­rer und wird stän­dig wei­ter­ent­wi­ckelt
  • Da sovie­le Men­schen mit Word­Press arbei­ten, fin­dest du immer eine hel­fen­de Hand, wenn Pro­ble­me auf­tau­chen. Sei es bei einem Web­de­si­gner, in der Goog­le Suche, in spe­zi­el­len Foren und in Word­Press Face­book Grup­pen.

 

 

Wie funk­tio­niert Word­Press?

 

Word­Press ver­wen­det die Script­spra­che PHP und legt alle Daten in einer Daten­bank (myS­QL) ab.  Dazu brauchst du als Ers­tes eine Domain und einen Webspei­cher­platz. Ach­te bei der Aus­wahl dei­nes Webspei­cher­plat­zes dar­auf, dass die­ser PHP und MyS­QL unter­stützt.

Die meis­ten Hos­ting­an­bie­ter bie­ten die schnel­le Ein-Klick-Instal­la­ti­on an, was die Instal­la­ti­on von Word­Press auch für Lai­en sehr ein­fach macht. Weni­ge Minu­ten spä­ter kannst du damit star­ten, dei­ne Web­site zu erstel­len.

Word­Press ist ziem­lich schlank. Um damit arbei­ten zu kön­nen, musst du dir ein The­me (Lay­out) und Plugins (Funk­ti­ons­er­wei­te­run­gen) ein­bau­en. Das hat den Vor­teil, dass du dir dei­ne Web­site genau an dei­ne indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se anpas­sen kannst und nicht noch zig Funk­tio­nen drauf hast, die du gar nicht benö­tigst.

 

 

Was heißt Word­Press Front­end / Backend?

 

Im Backend ver­wal­test du dei­ne Web­site. Nur du hast, mit dei­nen Zugangs­da­ten, Zutritt zum Backend. Hier machst du alle Ein­stel­lun­gen, legst Bei­trä­ge und Sei­ten an. Es ist also dein Arbeits­be­reich. So sieht das Backend mei­ner Word­Press Web­site aus:

 

Als Front­end bezeich­net man die Ansicht, die der Besu­cher dei­ner Web­site sieht. In der Regel ist es so, dass du dei­ne Sei­ten im Backend gestal­test und dann schaust, wie es im Front­end aus­sieht. Das ist etwas umständ­lich. 😉 Daher arbei­te ich so gere mit dem The­me Divi. Denn mit die­sem Divi The­me*  kannst du dei­ne Web­site direkt im Front­end erstel­len. Es spart sehr viel Zeit, wenn du sofort sehen kannst, wie dei­ne Ein­ga­ben und Ände­run­gen für den Besu­cher aus­se­hen. Hier ein Bei­spiel, wie die Arbeit mit dem Divi The­me im Front­end aus­sieht:

(*Affi­li­ate­l­ink)

 

Was sind Plugins?

 

Damit du dei­ner Web­site genau die Funk­tio­nen hin­zu­fü­gen kannst, die du benö­tigst (z.B. Bil­der­ga­le­rie, Ver­an­stal­tungs­ka­len­der, Spam­schutz, Shop, etc.) suchst du dir ein Plugin, das genau das kann. Es ist also eine Funk­ti­ons­er­wei­te­rung für dei­ne Web­site. Wenn du z.B. ein Kon­takt­for­mu­lar ein­fü­gen möch­test, dann suchst du dir ein Plugin für Kon­takt­for­mu­lar und fügst es ein.

Lies dazu auch mei­nen Arti­kel: Die 10 wich­tigs­ten Word­Press Plugins

 

 

Was ist ein The­me?

 

Ein The­me ist eine Lay­out­vor­la­ge — also die Basis, auf der du dei­ne Word­Press Web­site auf­bau­en kannst und das was das Aus­se­hen und die Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten dei­ner spä­te­ren Web­site bestimmt. Jede Word­Press Web­site muss ein The­me ver­wen­den, ohne geht es nicht. Erst dann kannst du Word­Press über­haupt ver­wen­den. Stan­dard­mä­ßig ist ein kos­ten­lo­ses The­me vor­in­stal­liert. Du kannst die­ses mit einem Klick gegen ein ande­res The­me aus­tau­schen. Dabei hast du eine gro­ße Aus­wahl an kos­ten­lo­sen und kos­ten­pflich­ti­gen The­mes, die du dir ganz ein­fach auf dei­ne Web­site hoch­la­den kannst. Kos­ten­pflich­ti­ge The­mes sind meist anpas­sungs­fä­hi­ger und lang­le­bi­ger, als die kos­ten­lo­sen The­mes. Sie bie­ten mehr Mög­lich­kei­ten und ver­ein­fa­chen die Erstel­lung der Web­site. Ein wei­te­rer Vor­teil ist der direk­te Sup­port bei Pro­ble­men (aller­dings meist auf Eng­lisch).

Lies dazu auch mei­nen Arti­kel: Kos­ten­lo­ses oder kos­ten­pflich­ti­ges Word­Press The­me?

 

 

 

Wie­viel kos­tet eine Word­Press Sei­te?

 

Die Soft­ware Word­Press ist kos­ten­los. Auch vie­le Lay­out­vor­la­gen (The­mes) und Funk­ti­ons­er­wei­te­run­gen (Plugins) sind kos­ten­los. Ein­zig für Web­hos­ting und Domain musst du eine klei­ne Sum­me (50–100 Euro im Jahr) ein­pla­nen. Wenn du eine Busi­ness Web­site erstel­len möch­test, emp­feh­le ich dir, ein kos­ten­pflich­ti­ges The­me zu ver­wen­den. Dafür musst du ca. 50–250 Euro ein­ma­lig ein­pla­nen. Die­se Aus­ga­be lohnt sich, denn das wird dir viel Zeit und Ner­ven ein­spa­ren. (Nähe­res kannst du in mei­nem Arti­kel: So fin­dest du das rich­ti­ge Word­Press The­me für dich nach­le­sen)

Wenn du dei­ne Web­site selbst erstel­len willst, kom­men Kos­ten für Word­Press-Kur­se hin­zu. Damit kommst du am schnells­ten zum Ziel und wirst weni­ger frus­triert sein, als wenn du es mit kos­ten­lo­sen Tuto­ri­als ver­suchst.

Wenn du die Web­site von einem Pro­fi erstel­len läßt, dann kommt natür­lich noch der Stun­den­lohn für den Web­de­si­gner hin­zu. Je nach Grö­ße und (Pro­fes­sio­na­li­tät) des Anbie­ters vari­ie­ren hier die Prei­se. Vie­le Web­sei­ten las­sen sich für 2–3 Tau­send Euro net­to rea­li­sie­ren. Hin­zu kom­men kön­nen noch Kos­ten für Bil­der und Tex­te.

Neben den finan­zi­el­len Über­le­gun­gen ist dei­ne Zeit ein wich­ti­ger Fak­tor. Eine pro­fes­sio­nel­le Web­site zu erstel­len, gera­de wenn man noch kei­ne Ahnung hat, kos­tet sehr viel Zeit, wenn dabei ein gutes Ergeb­nis her­aus­kom­men soll. Ohne Plan und Stra­te­gie hast du am Ende eine Web­site, die dir nichts bringt. Ohne Tech­nik Know How wirst du viel aus­pro­bie­ren und Ver­such und Irr­tum erfor­dern Zeit und Ner­ven. Wenn du dei­ne Web­site selbst erstellst, wie­viel Zeit bist du bereit dafür zu opfern?

 

Wie  kann man als Anfän­ger ein­fach und schnell eine Web­site selbst erstel­len?

 

Da ich es grund­sätz­lich gut fin­de, wenn du dei­ne Web­site selbst erstel­len willst, habe ich mir über­legt, wie ich dich dabei am bes­ten unter­stüt­zen kann. Her­aus­ge­kom­men ist mein Web­site Star­ter­pa­ket. Hier hast du alles inklu­si­ve, was du zum Erstel­len dei­ner Word­Press Web­site brauchst.

Wir machen die Tech­nik, du machst die Inhal­te”. Denn mein Ziel ist es, dass du dei­ne Web­site schnell und ein­fach erstel­len kannst und weißt, du hast jeder­zeit einen Ansprech­part­ner für Pro­ble­me bei der Hand.

Denn ich bin mir sicher, dass du dich in dei­nem Busi­ness noch um ganz viel mehr küm­mern musst, als um die Erstel­lung der Web­site.

Hier fin­dest du alle Infos zum Web­site Star­ter­pa­ket

 

 

Tipps und Angebote zu deiner WordPress Website, die verkauft.

 

Schließe dich meinen Abonnenten an!

Nur noch 1 Schritt: Bitte überprüfe dein E-Mail-Postfach und bestätige deine E-Mailadresse.