Welches WordPress Theme für deine Homepage?

 

Du suchst ein WordPress Theme für deine neue Homepage, deinen Blog oder deine Firmenwebsite? Dann bist du jetzt mit Tausenden von Themes konfrontiert und weißt wahrscheinlich nicht, wie du aus der großen Anzahl das richtige auswählst? Einerseits toll, dass es soviel Auswahl gibt. Andererseits macht es die Entscheidung umso schwieriger. Man könnte Tage oder Wochen damit verbringen, sich mit der Themesuche zu beschäftigen.

Auf der Suche nach dem passendem Theme solltest du dich jedenfalls nicht nur auf schönes Design beschränken. Es gibt ein paar Dinge zu bedenken und sie werden dir helfen, strukturierter und schneller das für dich passende WordPress Theme auszuwählen, mit dem du dann auch für lange Zeit glücklich sein wirst.

 

Diese Punkte solltest du bei der Wahl deines WordPress Themes auf jeden Fall bedenken:

 

1. Funktionen

Lege fest, welche Funktionen deine Website auf jeden Fall haben soll. Zum Beispiel: Brauchst du einen Shop, soll die Website mehrsprachig sein, etc.?
Achte bei der Wahl deines Themes darauf, dass es mit deinen gewünschten Funktionen kompatibel ist. (Wenn du z.B. einen Shop möchtest, muss dein Theme mit Woocommerce kompatibel sein)

 

2. Responsive Design

Wähle nur Themes aus, die für Mobilgeräte optimiert sind. Das nennt man „responsive“. D.h. dein Theme muss sich automatisch an die jeweilige Bildschirmgröße anpassen und deine Website muss mobil gut aussehen. Das ist nicht nur für eine gute Google Platzierung wichtig. Ein hoher Prozentsatz (Tendenz steigend) wird deine Website über mobile Geräte besuchen. Schau dir vor dem Kauf eines Themes die Demowebsite an und prüfe, ob sie mobil gut aussieht und benutzerfreundlich ist.

 

3. Kostenlos oder Kostenpflichtig

Es gibt viele kostenlose Themes, die du bei wordpress.org findest. (Unter Populär findest du die meist genutzten Themes, diese sind meistens auch gut, vor allem Twentyeleven, usw.) Für einen privaten Blog oder zum ersten Kennenlernen von WordPress reicht das auch aus.

Aber sobald du eine Unternehmenswebsite erstellen möchtest, nimm ein kostenpflichtiges Theme. Kostenpflichtige Themes können mehr, haben mehr Gestaltungsmöglichkeiten und Theme Optionen, bringen mind. 6 Monate Support mit und werden regelmäßig upgedatet. Mit einem guten, kostenpflichtigen Theme wirst du auch langfristig glücklich werden.

 

4. Informiere dich über das Theme

Analysiere alle Infos über das Theme

  • Wann wurde das Theme kreiert und wann zum letzten Mal upgedatet?
  • Hat es gute Bewertungen und welche Kommentare hat es?wordpress theme "twenty nineteen"
  • Welche Funktionen bringt das Theme mit und sind diese z.B. in der kostenlosen Version bereits verfügbar oder erst mit einem kostenpflichtigen Upgrade?
  • Passt der Stil zu deinem Projekt? Schau dir die Demoseiten an. Sie geben dir Einblick, welchen Stil ein Theme mitbringt.
  • Wenn du einen Shop integrieren möchtest, achte darauf, dass dein Theme mit Woocommerce kompatibel ist.
  • Möchtest du deine Seite mit einem Page Builder gestalten, achte, ob einer (und welcher) beim Theme dabei ist.
  • Schau dir die Demoseiten an.
  • Schau dir Youtube Videos an, wo die Bedienung erklärt wird. Findest du es einfach und benutzerfreundlich in der Handhabung?

 

5. Hol dir Themes nur von ausgewählten, bekannten Anbietern

Kostenlose Themes holst du dir direkt von wordpress.org
Gute Quellen für kostenpflichtige Themes sind z.B.

*Affiliate Link, d.h. ich bekomme eine Provision, wenn du das Theme kaufst. Für dich kostet das aber nicht mehr.

Lädts du dir das Theme von einem dubiosem Anbieter herunter, kannst du dir da echt viele Probleme einfahren. Setze lieber auf bekannte, bewährte Anbieter.

 

6. Worauf sollst du nicht achten?

Lass dich nicht zu sehr von der Optik der Demowebsite (Live Vorschau) beeinflussen. Du hast andere Bilder, andere Farben, Schriften, Texte, Elemente. Die Demowebsite ist auch nur eine Beispielseite, die du mit vielen anderen Themes genauso nachbauen könntest. Farben, Schriften, Bilder sind bei jedem Theme einfach anzupassen. Auch sieht die Website mit deinen eigenen Bildern, Texten und Farben wieder ganz anders aus.

 

7. Das Spionage Tool, um herauszufinden, welches WordPress Theme verwendet wird

Wenn dir eine Website gefällt und du herausfinden möchtest, welches Theme dort verwendet wird, kannst du das mit diesem Tool ausfindig machen: http://whatwpthemeisthat.com/ Voraussetzung ist natürlich, dass es ein WordPress Theme ist und die Angaben zum Theme nicht versteckt wurden.

 

8. Meine persönliche Theme Empfehlung

Divi WordPress Theme

In meiner Zeit als Webdesignerin habe ich schon einige Themes kennengelernt. Doch seitdem ich das Divi Theme verwendet habe, bin ich bei diesem hängen geblieben und erstelle Webseiten nur mehr mit Divi.

divi theme beispiele

Warum Divi?
Weil ich weiß, dass ich mich auf dieses Theme gut verlassen kann, dass es gut funktioniert und dass ich es lange verwenden kann. Mit den vielen Funktionen die Divi mitbringt, kann ich nahezu alles umsetzen, was ich oder meine Kunden sich vorstellen. Der Support ist klasse und hilft immer sofort weiter, wenn Fragen oder Probleme auftauchen. Doch was noch viel wichtiger ist: Meine Kunden finden sich in Divi schnell und gut zurecht. Kunden die schon mit anderen Themes gearbeitet haben, sind begeistert, dass es mit Divi um soviel leichter geht. Hier kannst du direkt auf deiner Live-Seite Änderungen an Texten, Bildern, usw. vornehmen. D.h. du siehst sofort, wie eine Änderung aussieht. Das spart enorm viel Zeit gegenüber dem Hin- und Herspringen zwischen Frontend und Backend.

Hier der Link zum meinem Lieblingstheme DIVI, falls du mehr darüber erfahren oder es dir selbst kaufen möchtest: zum Divi Theme von Elegant Themes*
*Affiliate Link, d.h. ich bekomme eine Provision, wenn du das Theme kaufst. Für dich kostet das aber nicht mehr.

 

Wie kann ich dir helfen?

Gerne helfe ich dir bei der Auswahl deines Themes, beim Installieren und Einrichten. Schick mir gleich eine Anfrage.

Vielleicht ist aber auch das Schnellstarterpaket genau das Richtige für dich?

Hier bekommst du eine technisch eingerichtete Website auf deiner Domain, inklusive Divi Theme und Videokurs, Anleitungen und Checkliste, damit du deine Seiten selbst mit Inhalten befüllen kannst.

Wenn das interessant für dich ist, klicke hier, um mehr darüber zu erfahren.