Goog­le Fonts sind toll. Denn dank ihnen haben wir eine gro­ße Aus­wahl an unter­schied­lichs­ten Schrift­ar­ten, die wir kos­ten­los in unse­re Word­Press Web­site ein­bin­den kön­nen. Doch wenn du Goog­le Fonts — wie bis­her üblich — über dein The­me inte­grierst, hat es den gro­ßen Nach­teil, dass bei jedem Auf­ruf dei­ner Sei­ten Daten dei­ner Besu­cher an Goog­le über­tra­gen wer­den. Da es dabei mög­li­cher­wei­se Pro­ble­me mit dem Daten­schutz geben und zu einer Abmah­nung füh­ren könn­te, zei­ge ich dir, wie du dei­ne Goog­le Schrif­ten ganz ein­fach per Plugin daten­schutz­kon­form ein­bin­den kannst und du trotz­dem noch den gewohn­ten Zugriff auf alle Schrift­ar­ten direkt auf dei­ner Web­site behältst.

 

1. Schritt: Fin­de her­aus, wel­che Schrift­ar­ten auf dei­ner Web­site in Ver­wen­dung sind

Dazu gehst du ent­we­der auf: “Divi — Design­mo­di­fi­ka­tor” oder “Design — Cos­tu­mi­zer” und klickst den Punkt — Allg. Ein­stel­lun­gen —  Typro­gra­phie an.
Notie­re die bei­den Schrift­ar­ten (Über­schrift und Fließ­text)
Tipp: steht bei dir Default The­me Font, dann ist bei Divi auch die Schrift Open Sans gemeint.

 

* * *

 

Alter­na­tiv kannst du die ver­wen­de­ten Schrift­ar­ten auch durch einen Blick in die  Brow­ser-Kon­so­le her­aus­fin­den. Klingt sehr tech­nisch, geht aber ganz ein­fach:

Öff­ne dei­ne Web­site in Chro­me oder Fire­fox, drü­cke die rechts Maus­tas­te und gehe auf “Unter­su­chen”. Im Rei­ter “Sources” fin­dest du die Zei­le fonts.googleapis.com und fonts.gstatic.com

Wenn du da drauf klickst, erschei­nen rechts die Anga­ben zur font-fami­ly: hier siehst du die Schrift­art “Open Sans” wur­de ver­wen­det.

Wenn du auf den Rei­ter Net­work gehst und die Sei­te noch­mal neu lädst bekommst du dei­ne Schrift­ar­ten noch über­sicht­li­cher dar­ge­stellt. Hier sehen wir es wer­den die Schrift­ar­ten Open Sans und Car­do ver­wen­det.

2. Schritt: Kau­fe und instal­lie­re das Plugin WP Divi DSGVO*

Die­ses Plugin von Den­nis Drzos­ga (wpboosts.de) ist eine rie­sen Arbeits­er­leich­te­rung! Da neh­me ich es auch ger­ne in Kauf ein paar Euro dafür aus­zu­ge­ben. Es sorgt dafür, dass die Goog­le Schrif­ten über dei­nen Ser­ver gela­den wer­den und kei­ne Ver­bin­dung mehr zu Goog­le her­ge­stellt wird. Du ersparst dir, selbst am Code her­um­zu­bas­teln.

Und du musst Goog­le Fonts nicht deak­ti­vie­ren, d.h. du hast immer noch den gewohn­ten vol­len Zugriff auf alle Goog­le Schrif­ten auf dei­ner Web­site und trotz­dem wird kei­ne Ver­bin­dung zu Goog­le her­ge­stellt, wenn du die aus­ge­wähl­te Schrift in den Plugi­n­ein­stel­lun­gen akti­vierst. Ich zei­ge dir gleich, wie ich das mei­ne.

So gehts:

Kau­fe dir hier das Plugin: DIVI DSGVO Hel­per*

*Affi­li­ate­l­ink — selbst getes­tet und für wert­voll emp­fun­den. Wenn das ein hilf­rei­cher Tipp für dich ist, freue ich mich, wenn du mei­nen Link benutzt, für dich kos­tet es nicht mehr.

Du bekommst direkt im  Anschluß eine E‑Mail, wo du das Plugin down­loa­den kannst und den Lizenz­schlüs­sel.

Instal­lie­re das Plugin auf dei­ner Web­site, indem du auf dei­ner Web­site unter “Plugins — hoch­la­den” gehst und lade dir von dei­nem PC den zip Ord­ner, den du gera­de her­un­ter gespei­chert hast, hoch. Akti­vie­re das Plugin.

Unter Ein­stel­lun­gen — Divi DSGVO Licen­se gibst du dei­nen Lizenz­schlüs­sel ein.

 

3. Schritt: Akti­vie­re dei­ne Schrift­ar­ten im Divi Hel­per Plugin

In Schritt 1 hast du dir die Schrift­ar­ten notiert, die du auf dei­ner Web­site ver­wen­dest. Die­se mußt du jetzt im Divi Hel­per Plugin akti­vie­ren.

Dazu gehst du unter “Divi -> The­me-Optio­nen”

Hier fin­dest du der­zeit 3 Mög­lich­kei­ten vor, die in der Regel schon alle akti­viert sind. Für uns sind jetzt die Goog­le Fonts inter­es­sant. Wenn du den blau­en Bal­ken mit “akti­vie­ren” siehst, heißt das, dass es aktiv ist.

So kannst du auch Font Awe­so­me DSGVO kon­form ein­bin­den, wenn du das in Ver­wen­dung hast.
Und sogar für You­tube Vide­os kannst du einen erwei­ter­ten Daten­schutz­mo­dus akti­vie­ren.

Divi DSGVO Fonts datenschutzkonform

Kli­cke neben All­ge­mein auf den Rei­ter “Goog­le Fonts List”

Hier fin­dest du alle Goog­le Schrif­ten die Divi in sei­nem The­me instal­liert hat.

Nimm dir nun dei­nen Zet­tel zur Hand und akti­vie­re die Schrift­ar­ten, die du auf dei­ner Web­site ver­wen­dest, indem du auf den grü­nen Pfeil neben der Schrift­art klickst.
(Tipp: Drü­cke “Strg+f” dann öff­net sich ein Such­fens­ter, gib dei­ne Schrift­art dort ein, dann fin­dest du sie schnel­ler.)

Divi Google Fonts DSGVO konform einbinden

Das war’s schon! Mehr mußt du nicht machen! Du mußt auch nichts deak­ti­vie­ren! Die Schrif­ten wer­den lokal gela­den und daher kei­ne Ver­bin­dung zu Goog­le her­ge­stellt.

Du kannst das wie­der in dei­ner Brow­ser Con­so­le kon­trol­lie­ren, wie in Schritt 1 gezeigt. Jetzt soll­te fonts.google.com nicht mehr auf­schei­nen, dann hat alles geklappt.

google fonts divi dsgvo konform einbinden

 

Tipp: bei die­ser Web­site (farm3.birgithotz.com) hat es nicht auf Anhieb geklappt. Was habe ich gemacht?
1. Ich habe alle Updates gemacht und das Plugin noch­mal neu hoch­ge­la­den — hat noch nichts geän­dert.
2. Ich habe Caching Plugins instal­liert, dar­um hab ich den Cache gelöscht — hat nichts geän­dert.
3. Ich habe alle ande­ren Plugins deak­ti­viert und danach wie­der akti­viert  — … voi­la jetzt hat es geklappt und unter Sources ist fonts.google.com ver­schwun­den.
.… viel­leicht hilft das ja auch dir!

 

Was wenn du spä­ter noch­mal dei­ne Schrift­ar­ten ändern möch­test?

Kein Pro­blem. Wäh­le dei­ne Schrift­art wie gewohnt im Design­mo­di­fi­ka­tor oder direkt im Modul unter Text aus. Es steht dir die vol­le Palet­te zur Ver­fü­gung.
schriftart divi dsgvo konform

 

Und danach ist es wich­tig, dass du unter “Divi — The­me-Optio­nen — Divi DSGVO — Goog­le Fonts List” dei­ne Schrift­art mit Kli­cken auf den Pfeil lokal akti­vierst.

 

Divi Google Fonts DSGVO konform einbinden

 

Ein wirk­lich tol­les Plugin, dass ich jedem Divi Anwen­der nur emp­feh­len kann!

 

Kann­test du die­ses Plugin schon und / oder hast du es schon aus­pro­biert? Ich freue mich über dein Kom­men­tar!

 

Tei­le die­sen Bei­trag, wenn du denkst, dass er für jemand hilf­reich sein könn­te!