Wie gewin­ne ich mehr Kun­den mit mei­ner Web­site? Das ist eine häu­fi­ge Fra­ge, die sich Web­sei­ten­be­trei­ber stel­len. Die Basis für eine erfolg­rei­che Web­site ist eine gut struk­tu­rier­te und durch­dach­te Web­site. Wel­che Ele­men­te dei­ne Web­site unbe­dingt haben soll­te, damit du mit ihr Kun­den gewinnst, erfährst du hier.

 

Doch bevor wir star­ten: Grund­vor­aus­set­zung dafür, dass die genann­ten Ele­men­te und Maß­nah­men wir­ken, ist ein gutes Fun­da­ment!

Daher prü­fe im Vor­feld:

  • Ist dei­ne Posi­tio­nie­rung klar genug? Kennst du dei­nen Wunsch­kun­den gut genug, um zu wis­sen, was sei­ne größ­ten Pro­ble­me und Wün­sche sind?
  • Kennst du dei­ne Web­site Zie­le? Wünscht du dir mehr Anfra­gen via Kon­takt­for­mu­lar, mehr News­let­ter­an­mel­dun­gen,…

Denn das ist essen­ti­ell, wenn du mit dei­ner Web­site Erfolg haben willst!

 

Wenn du jetzt mit dem Kopf genickt hast, dann lass uns doch mal schau­en, wel­che Ele­men­te auf dei­ner Web­site dazu bei­tra­gen könn­ten, damit du noch mehr Kun­den gewinnst:

 

Eine ein­la­den­de Start­sei­te

Hier sind gleich 3 Din­ge wich­tig: Ist das Erschei­nungs­bild anspre­chend und pro­fes­sio­nell? Erkennt der Besu­cher “sofort” wor­um es hier geht? Und wie holst du ihn ab (und wo lei­test du ihn hin), damit er noch wei­ter lesen will?

Vie­le Leser kom­men auf die Start­sei­te um einen Über­blick zu gewin­nen, selbst wenn sie über eine ande­re Sei­te auf die Web­site gekom­men sind. Sie ist die Ein­gangs­tür zu dei­ner Web­site. Hier ent­schei­den vie­le, ob sie wei­ter­le­sen oder wie­der gehen. Daher soll­test du im obe­ren sicht­ba­ren Bereich immer erken­nen las­sen, was Besu­cher hier erwar­tet. Und ihnen zei­gen, war­um sie hier blei­ben soll­ten. D.h. mit dei­ner kla­ren Bot­schaft in weni­gen Sekun­den die Auf­merk­sam­keit dei­ner Besu­cher auf dich zu zie­hen.

Gib ihnen einen kur­zen Über­blick über die Inhal­te dei­ner Web­site, damit sie dort wei­ter­le­sen kön­nen, wo sie gera­de mehr Infos dazu suchen. Auch das ist sehr wich­tig und kann sehr gezielt ein­ge­setzt wer­den, um Leser län­ger zu hal­ten.

Nicht zu ver­nach­läs­si­gen ist, wie Ein­gangs schon erwähnt, die opti­sche Gestal­tung. Denn sie hat einen gro­ßen Ein­fluss dar­auf, ob etwas als hoch­wer­tig und pro­fes­sio­nell gese­hen wird.

Mehr zum The­ma Start­sei­te habe ich in die­sem Blog­ar­ti­kel geschrie­ben:

 

Dein Blog

Das aller­wich­tigs­te an dei­ner Web­site sind rich­tig gute Inhal­te! Da lohnt es sich wirk­lich, Zeit rein zu ste­cken! Gera­de am Anfang soll­test du sehr regel­mä­ßig schrei­ben, d.h. wöchent­lich — oder zumin­dest vier­zehn­tä­gig. Einer­seits gewinnst du dadurch das Ver­trau­en dei­ner Leser und ande­rer­seits hilft dir jeder zusätz­li­che Arti­kel, um noch bes­ser von Inter­es­sen­ten bei Goog­le gefun­den zu wer­den. Vor­aus­set­zung dafür ist, dass dei­ne Bei­trä­ge hoch­wer­tig und hilf­reich sind.

Ohne einen Blog wäre dei­ne (und mei­ne) Web­site nur eine lang­wei­li­ge, sta­ti­sche Web­site im Netz. Doch ein Blog kann dir wirk­lich vie­le Besu­cher brin­gen und zwar ganz auto­ma­tisch. Von gut geschrie­be­nen Bei­trä­gen pro­fi­tierst du jah­re­lang! Denn Blog­mar­ke­ting funk­tio­niert ein­fach. Es gibt zahl­rei­che Stu­di­en die bewei­sen, dass Unter­neh­men die blog­gen, deut­lich mehr Kun­den gewin­nen, als Unter­neh­men, die nicht blog­gen.

 

Ver­trau­ens­bil­den­de Ele­men­te

Ein wesent­li­cher Bestand­teil einer kun­den­ge­win­nen­den Web­site sind ver­trau­ens­bil­den­de Ele­men­te. Denn gera­de im Inter­net, wo Beträ­ge oft schon im Vor­aus bezahlt wer­den müs­sen und der Anbie­ter oft so weit weg ist, braucht es Ele­men­te, die das Risi­ko für den Käu­fer mini­mie­ren.

Alles was das Ver­trau­en in dich stärkt, ist gut! Begeis­ter­te Kun­den­stim­men über­zeu­gen meist mehr oder bestä­ti­gen zumin­dest das, was du schreibst. Aber es gibt auch noch mehr ver­trau­ens­bil­den­de Ele­men­te außer Kun­den­stim­men: Güte­sie­gel, Trust Sym­bo­le, Logos von Kun­den, Bekannt aus .… , Exper­ten­in­ter­views die die Wirk­sam­keit bestä­ti­gen, ein Video wo du dich zeigst, usw.

 

Dei­ne Per­sön­lich­keit

Eine Web­site wo du dich trans­pa­rent zeigst, ist immer bes­ser als eine anony­me Web­site, wo man nicht weiß, wer die Per­son dahin­ter ist. Men­schen wol­len es immer mit Men­schen zu tun haben.

Zeig dich von dei­ner per­sön­li­chen Sei­te, z.B. auf dei­ner über mich Sei­te und mit einem net­ten Foto von dir. Baue dei­ne Visi­on, dein War­um und dei­ne Wer­te mit ein und zeig dich ein­fach, wie du bist und was du ger­ne magst. Dei­ne Per­sön­lich­keit darf man auf der gesam­ten Web­site spü­ren, in dei­nen Tex­ten und Bil­dern. Dann ziehst du die an, die zu dir pas­sen und mit denen du ger­ne arbei­test.

Zudem bie­test du ver­mut­lich auch etwas an, das auch vie­le ande­re bereits anbie­ten. Dei­ne Per­sön­lich­keit und die Art, wie du die Din­ge machst und ver­mit­telst, hebt dich von ande­ren ab. Sie ist dein Kopier­schutz.

Auch für Betrie­be mit meh­re­ren Mit­ar­bei­tern gilt: ein sym­pa­thi­sche Lächeln von dir und dei­nen Mit­ar­bei­tern über­zeu­gen dei­ne Inter­es­sen­ten auf einer unbe­wuss­ten, emo­tio­na­len Ebe­ne. Ver­zich­te nicht dar­auf! Fotos und Kon­takt­in­for­ma­tio­nen geben dei­ner Web­site ein Gesicht, stei­gern den Sym­pa­thie­wert dei­nes Unter­neh­mens und machen die Kon­takt­auf­nah­me per­sön­li­cher und ver­trau­ens­wür­di­ger. Nicht nur bei gleich­wer­ti­gen Ange­bo­ten gewinnt meist der Anbie­ter, der Per­sön­lich­keit durch­bli­cken lässt, gegen­über einer anony­men Web­site. Denn dei­ne Per­sön­lich­keit schafft Ver­trau­en!

 

kundengewinnende Website

 

Hand­lungs­auf­for­de­run­gen

Hand­lungs­auf­for­de­run­gen füh­ren erwie­se­ner­ma­ßen zu mehr Akti­on auf der Web­site. Somit erhältst du mehr Anfra­gen, Bestel­lun­gen, News­let­ter­an­mel­dun­gen, usw..

Aber nicht nur für dich haben Hand­lungs­auf­for­de­run­gen Vor­tei­le. Auch für dei­ne Besu­cher sind sie wert­voll, denn sie sind für sie wie ein Weg­wei­ser — eine Ori­en­tie­rungs­hil­fe. Inter­net­nut­zer haben wenig Zeit. Es soll­te nicht die Auf­ga­be dei­ner Leser sein, sich Gedan­ken zu machen, wie sie auf dei­ner Web­site am bes­ten vor­an­kom­men und wo sie noch nütz­li­che Infor­ma­tio­nen fin­den. Oder wann der Zeit­punkt gekom­men ist, um mit dir Kon­takt auf­zu­neh­men und wie sie das machen kön­nen.

Mit dem Ein­bau von Hand­lungs­auf­for­de­run­gen geht die Anzahl der Sei­ten­ab­brü­che ohne Akti­on auf jeden Fall zurück. Eine Hand­lungs­auf­for­de­rung lau­tet z.B. “Jetzt Ken­nen­lern­ge­spräch ver­ein­ba­ren” “Jetzt anmel­den” usw. Beach­te: “Jede” Sei­te dei­ner Web­site benö­tigt mind. 1 Hand­lungs­auf­for­de­rung. Lei­te dei­ne Besu­cher bewusst durch dei­ne Web­site zu dei­nem Ziel.

 

Anmel­de­for­mu­la­re

Lass die Besu­cher dei­ner Web­site nicht ein­fach auf “nim­mer wie­der­se­hen” wei­ter­zie­hen. Wenn dei­ne Besu­cher Inter­es­se haben, bie­te ihnen etwas an, wodurch du mit ihnen in Kon­takt blei­ben kannst. Kre­iere ein anspre­chen­des News­let­ter Anmel­de­for­mu­lar. Lass dir etwas ein­fal­len, wofür es sich lohnt, sich anzu­mel­den. Das Wort “News­let­ter” ist meist abschre­ckend. Aber wenn du einen ech­ten Mehr­wert ver­mit­teln kannst, wirkt er deut­lich attrak­ti­ver.

Durch E‑Mail-Mar­ke­ting bleibst du mit dei­nen Inter­es­sen­ten in Kon­takt, kannst ihnen wei­te­re hilf­rei­che Infor­ma­tio­nen lie­fern und das Ver­trau­en in dich immer wei­ter auf­bau­en. Die wenigs­ten kau­fen gleich beim ers­ten Mal.

 

Ange­bo­te

Dei­ne Web­site soll­te auch Ange­bo­te ent­hal­ten, wenn du nicht nur ein Hob­by, son­dern ein Unter­neh­men betrei­ben möch­test. Inter­es­sen­ten sol­len sehen kön­nen, was es bei dir zu kau­fen gibt. Wenn du dei­ne Ziel­grup­pe gut kennst, weißt du, nach wel­chen Ange­bo­ten sie suchen. Wenn du es schaffst, genau das anzu­bie­ten, was sich dei­ne Kun­den wün­schen und die Vor­tei­le davon her­vor­zu­he­ben, wird dein Ange­bot Käu­fer fin­den. (unter Beach­tung obi­ger Ele­men­te, die den Pro­zess ein­lei­ten)

Zei­ge, wie dein Pro­dukt das Leben des Käu­fers posi­tiv ver­än­dern kann und sage ihm, was du dafür haben möch­test. Eine gute, ver­kau­fen­de Ange­bots­be­schrei­bung besteht zu 90% aus dem Ergeb­nis das sich der Kun­de wünscht und nur zu 10% aus Pro­dukt­be­schrei­bun­gen.

 

Was macht eine kun­den­ge­win­nen­de Web­site aus?

Zusam­men­fas­send kann man sagen, eine kun­den­ge­win­nen­de Web­site erkennt man dar­an, dass sie ihre Ziel­grup­pe rich­tig gut kennt, sie bei ihrem Pro­blem abholt und gezielt durch die Web­site lei­tet. Dabei setzt sie hilf­rei­che Arti­kel, Per­sön­lich­keit und ver­trau­ens­bil­den­de Ele­men­te ein, um das Ver­trau­en zu stär­ken. Sie schafft die Basis, um mit den Lesern in Kon­takt blei­ben und eine Bezie­hung auf­bau­en zu kön­nen, bis sie das für sie pas­sen­de Ange­bot haben wol­len.

 

Wel­che Erfah­run­gen hast du schon gemacht?
Fan­dest du Punk­te, die du auf dei­ner Web­site noch ergän­zen möch­test? Oder hast du noch einen guten Tipp für uns? Schreib es ger­ne in die Kom­men­ta­re!

Tei­le die­sen Arti­kel ger­ne, wenn du denkst, dass er auch für ande­re hilf­reich wäre. Ich dan­ke dir!

 

 

Tipps und Angebote zu deiner WordPress Website, die verkauft.

 

Schließe dich meinen Abonnenten an!

Nur noch 1 Schritt: Bitte überprüfe dein E-Mail-Postfach und bestätige deine E-Mailadresse.