Die wich­tigs­ten Ele­men­te beim Schrei­ben der Über mich Sei­te für dei­ne Home­page

 

Dei­ne über mich Sei­te ist eine der am häu­figs­ten besuch­ten Sei­ten dei­ner Web­site. Daher ist es extrem wich­tig, dass du eine gute, über­zeu­gen­de Über mich Sei­te erstellst.

In der Rea­li­tät sieht es aber oft so aus: du fin­dest eine lang­wei­li­ge Anein­an­der­rei­hung von Fak­ten oder so lang­wei­li­ge Lebens­läu­fe, die nie­man­den in den Bann zie­hen.

Doch wie schaffst du es, eine über mich Sei­te zu schrei­ben, die das Inter­es­se dei­ner Besu­cher weckt, von ihnen gele­sen zu wer­den und sie damit zu über­zeu­gen, dass sie genau mit dir arbei­ten wol­len?

 

In 4 Schrit­ten zur per­fek­ten “Über mich Sei­te”, die dei­nen Lesern in Erin­ne­rung bleibt

 

1. Begin­ne nicht mit dir, son­dern damit, was du für dei­ne Leser tun kannst!

Denn in Wahr­heit geht es nicht um dich, denn dei­ne Leser inter­es­siert, was sie bei dir bekom­men und ob sie bei dir rich­tig sind. Wenn du das zum ers­ten Mal hörst, wird es dich ver­mut­lich über­ra­schen, dass es auf der über mich Sei­te nicht um dich geht. Das stimmt natür­lich nicht ganz. Ein biß­chen spä­ter darfst du sehr­wohl auch etwas über dich erzäh­len.

Ver­su­che am Anfang auf dei­ne Leser ein­zu­ge­hen. Ver­set­ze dich in dei­ne Leser hin­ein. Was möch­ten sie wis­sen, wie du ihnen hel­fen kannst? Wel­chen Nut­zen haben sie davon? Sag dei­nen Lesern, war­um du dei­ne Arbeit machst und wie du ihnen hel­fen kannst, ihre Zie­le zu errei­chen. Das ist es, was sie eigent­lich wis­sen möch­ten und womit du sie von dir über­zeu­gen kannst.

Dei­ne ein­lei­ten­de Bot­schaft setzt sich zusam­men aus:

  • wer bist du ?
  • für wen arbei­test du ?
  • was machst du (Ziel) ?
  • war­um machst du es ?

 

2. Zei­ge dich auf dei­ner über mich Sei­te auch von dei­ner per­sön­li­chen Sei­te

Wenn dei­ne Kun­den Pri­vat­per­so­nen oder Ein­zel­un­ter­neh­mer sind, wol­len sie her­aus­fin­den, ob die Che­mie stimmt und du ihnen sym­pa­thisch bist. Blei­be authen­tisch und schrei­be die Sät­ze so, wie du auch im ech­ten Leben sprichst. Bist du ein humor­vol­ler Mensch, so darf man das auch in dei­nen Tex­ten so wahr­neh­men.

Gib KLEINE Ein­bli­cke, wie du als Per­son bist, was du ger­ne magst, usw. Das hilft dei­nen Leser sich mit dir zu iden­ti­fi­zie­ren und du kannst eine Ver­bin­dung zu ihnen her­stel­len. Und genau da kann der ent­schei­den­de Satz dabei sein, war­um sich jemand — bei viel­leicht glei­cher Leis­tung — genau für dich ent­schei­det.

 

3. Auf­bau einer über mich Sei­te

Vor­weg: Es gibt nicht die eine rich­ti­ge Vari­an­te für eine über mich Sei­te. Wenn das so wäre, wür­den ja alle gleich klin­gen. Aber es gibt ein paar Ele­men­te, die jeder auf sei­ne über mich Sei­te ein­bau­en soll­te.

1. Eine über­zeu­gen­de Über­schrift / Ein­lei­tung

Wer bist du, was machst du, was kannst du für dei­ne Leser tun? Brin­ge gleich am Anfang den Nut­zen für dei­ne Inter­es­sen­ten rein. Schrei­be es in ein kur­zes State­ment, das genau das wider­gibt.

Bei mir heißt es aktu­ell:

Ich bin Bir­git Hotz.

Als Web­de­si­gne­rin hel­fe ich dir dabei, dass der ers­te Ein­druck von dir und dei­nem Unter­neh­men im Inter­net stimmt. Damit dei­ne Inter­es­sen­ten auf dei­ner Web­sei­te blei­ben, dei­ne Ange­bo­te lesen und dich buchen.

Die letz­ten 3 Punk­te sind der Nut­zen für den Inter­es­sen­ten und das was sich mei­ne Kun­den in der Regel wün­schen.

2. Für wen ist dein Ange­bot und wie kannst du dei­nen Inter­es­sen­ten hel­fen?

In der Ein­lei­tung hast du schon kurz dar­auf hin­ge­wie­sen. Jetzt kannst du spe­zi­fisch wer­den. Wie kannst du dei­nen Inter­es­sen­ten hel­fen? Wel­chen Nut­zen haben sie genau davon? Schaf­fe eine Ver­bin­dung zu dei­nen Ange­bo­ten.

3. Ver­trau­ens­bil­den­de Ele­men­te

Baue auf dei­ne Über mich Sei­te das ein oder ande­re Tes­ti­mo­ni­al ein, dass das von dir soeben gesag­te, noch unter­mau­ert.
Was sagen Kun­den über dich? Warst du schon in der Zei­tung, im Fern­se­hen, hast du eine beson­de­res Aus­zeich­nung für dei­ne Arbeit erhal­ten, vie­le Jah­re an Erfah­rung,…?

4. Per­sön­li­ches über dich

Dei­ne Leser möch­ten wis­sen, wer du bist. Hier ist Platz für dei­ne Geschich­te, dei­ne Brand Sto­ry und dein War­um.

Bist du den Weg den dei­ne Inter­es­sen­ten noch vor sich haben, schon selbst gegan­gen? Wie hast du das damals gemeis­tert und war­um kannst du dei­nen Lesern jetzt hel­fen? Oder war­um machst du das, was du machst. Wie / wann hast du die­se Lei­den­schaft oder die­ses Talent ent­deckt und wie war dein Weg? (natür­lich kurz hal­ten)

Wer­de per­sön­lich. Was magst du, wel­che Grund­wer­te hast du und wie flie­ßen sie in dei­ne Arbeit ein? Bist du Mama, liebst du Hun­de oder bist du süch­tig nach Kaf­fee? Lass es dei­ne Leser wis­sen, dann kön­nen sie sich ein Bild von dir machen. Das ver­leiht der sonst so anony­men Welt im Inter­net ein mensch­li­ches Ant­litz. Dei­ne Leser kön­nen bes­ser ein­schät­zen, ob die Che­mie stimmt und sie dich sym­pa­thisch fin­den. Und viel­leicht ist gera­de in die­sem Teil dei­ner Sei­te etwas dabei, war­um dein Leser genau mit dir zusam­men arbei­ten möch­te.

5. Even­tu­ell Infos zu dei­nen Aus­bil­dun­gen

Füh­re nur das an, was für dei­ne Leser rele­vant ist und mit dei­nem The­ma zu tun hat. Für man­che Men­schen / Bran­chen ist es gar nicht bis wenig wich­tig, für sie zäh­len nur Ergeb­nis­se / Refe­ren­zen. (z.B. Foto­graf) Je nach Bran­che und Ziel­grup­pe kann es aber auch ein Vor­teil sein, wenn du rele­van­te Aus­bil­dun­gen am Ende kurz anführst. (z.B. im Gesund­heits­be­reich)

6. Gute Les­bar­keit

Wie immer gilt auch hier: wenn dei­ne über mich Sei­te ein ein­zi­ger lan­ger Text ist, ohne For­ma­tie­rung, wird selbst der span­nends­te Text schwer zu lesen sein.

Mach dei­nen Besu­chern das Lesen leicht. Ver­wen­de:

  • aus­sa­ge­kräf­ti­ge Zwi­schen­über­schrif­ten
  • Her­vor­he­bun­gen
  • Auf­zäh­lungs­zei­chen
  • Sym­bo­le
  • Bil­der
  • usw.

 

4. Hand­lungs­auf­for­de­rung

Eigent­lich gehört es auch zur Stra­te­gie. Den­noch ist die­ser Punkt so wich­tig, dass ich ihn noch­mal extra her­vor­he­ben möch­te.

Du gibst dir viel Mühe, mit dei­nen Tex­ten die Sym­pa­thie dei­ner Leser zu gewin­nen. Jetzt ist es wich­tig, sie nicht wie­der zie­hen zu las­sen, son­dern ihnen auch gleich etwas anzu­bie­ten, damit sie mit dir in Kon­takt blei­ben kön­nen.

Am ein­fachs­ten eig­net sich dazu natür­lich ein News­let­ter-Ein­tra­gungs­for­mu­lar. Wenn du das nicht hast, bie­te ihnen ein kos­ten­lo­ses Gespräch an oder lade sie ein, Fan dei­ner Face­book­sei­te,… zu wer­den. Du kannst ihnen auch ein Ange­bot anbie­ten oder sie ein­la­den, dei­nen Shop zu besu­chen. Viel­leicht auch gleich einen klei­nen Ken­nen­lern-Gut­schein anbie­ten?

Es lohnt sich auf jeden Fall den Text stra­te­gisch so auf­zu­bau­en und zu opti­mie­ren, dass er Leser für dich in Kun­den ver­wan­delt. Und dabei darf eine Hand­lungs­auf­for­de­rung auf kei­nen Fall feh­len!

 

So, it’s your turn! 🙂

Hat dei­ne über mich Sei­te noch Opti­mie­rungs­be­darf?

Auch klei­ne Ände­run­gen kön­nen schon viel bewir­ken. Außer­dem soll­te die­se Sei­te immer mal wie­der ange­passt wer­den, denn du ver­än­derst dich, also darf sich auch dei­ne über mich Sei­te ver­än­dern.

Ja auch von mei­ner über mich Sei­te gibt es schon meh­re­re Ver­sio­nen und ich weiß, dass ich sie auch noch ver­bes­sern könn­te… wenn ich mal die Zeit dazu habe…  😉

Schreib mir doch ger­ne in die Kom­men­ta­re, wie es dir damit geht oder zeig uns dei­ne über mich Sei­te!
Wie hast du das gelöst? Ich freue mich drauf!

 

Website selbst erstellen

Du willst dei­ne Web­site selbst erstel­len?

Das Web­site Star­ter­pa­ket ist der schnells­te Weg zu dei­ner neu­en Web­site:

  • Tech­nisch fer­tig für dich ein­ge­rich­tet
  • Divi The­me bereits instal­liert
  • Plug­in­pa­ket bereits instal­liert
  • DSGVO kon­form
  • Schu­lungs­vi­de­os und Anlei­tun­gen, damit du dei­ne Inhal­te selbst ein­fü­gen kannst

MEHR INFOS UNTER: WEBSITE SELBST ERSTELLEN