“Wel­che Sei­ten soll­te mei­ne Web­site haben?” Das ist eine sehr häu­fi­ge Fra­ge, die alle Unter­neh­mer, egal ob Online-Unter­neh­mer und Klein­un­ter­neh­mer, stel­len, wenn sie eine Web­site ent­wi­ckeln möch­ten. Aber egal wel­che Art von Unter­neh­men du hast, die­se 6 Sei­ten soll­te jede Busi­ness Web­site haben.

 

1. Start­sei­te

Die Start­sei­te gehört zu den meist­be­such­ten Sei­ten dei­ner Web­site. Der Besu­cher muss sofort erken­nen kön­nen, was er hier bekommt. Hier ent­schei­det sich, ob der Besu­cher auf dei­ner Web­site bleibt oder nicht. Hal­te dich daher kurz und prä­gnant. Gib einen Über­blick über die Inhal­te dei­ner Web­site und set­ze einen deut­li­chen Auf­ruf zum Han­deln (CTA), wie zB.  Kon­takt auf­neh­men, Anmel­den, Mehr erfah­ren,…

Was soll­te die Start­sei­te beinhal­ten: Dei­ne kla­re Bot­schaft, eine kur­ze Erklä­rung wer du bist, wel­che Ange­bo­te es bei dir gibt und den Nut­zen für dei­ne Besu­cher. (ev. Aktu­el­les, Öff­nungs­zei­ten, ver­trau­ens­bil­den­de Ele­men­te, News­let­ter-Anmel­de­for­mu­lar, Kon­takt­mög­lich­kei­ten)

Aus­führ­li­cher gehe ich dar­auf noch in die­sem Bei­trag ein: https://birgithotz.com/was-gehoert-auf-die-startseite-deiner-website

2. Über mich Sei­te

Men­schen wol­len es mit Men­schen zu tun haben. Sie möch­ten erfah­ren, wie und war­um du ihnen hel­fen kannst, war­um du das machst, was du machst und ein­fach mehr über dich als Per­son und die Hin­ter­grün­de erfah­ren. Sie wol­len her­aus­fin­den, ob die Che­mie stimmt und du ihnen tat­säch­lich hel­fen kannst. Schreib aber nicht die gan­ze Zeit nur über dich, son­dern fang ein­mal damit an, wie und wobei du dei­nen poten­ti­el­len Kun­den hel­fen kannst. Denn das ist es, was sie in Wahr­heit her­aus­fin­den möch­ten. Gib alle Infos dazu, die die Leser unter­stüt­zen, sich davon zu über­zeu­gen, bei dir rich­tig zu sein.

Was soll­te eine über mich Sei­te beinhal­ten: Eine kur­ze aus­sa­ge­kräf­ti­ge Bot­schaft, ein Foto von dir, für wen ist dein Ange­bot und wie / war­um kannst du am bes­ten hel­fen, ver­trau­ens­bil­den­de Ele­men­te wie z.B. Tes­ti­mo­ni­als, Aus­zeich­nun­gen oder beson­de­re Merk­ma­le, Erfah­run­gen, dei­ne ein­zig­ar­ti­gen Unter­schei­dungs­merk­ma­le zu Mit­be­wer­bern, per­sön­li­ches über dich, eine kla­re Hand­lungs­auf­for­de­rung

Aus­führ­li­cher gehe ich dar­auf in die­sem Bei­trag ein: https://birgithotz.com/wie-ueber-mich-seite-schreiben-homepage

 

3. Ange­bots­sei­te

Für dei­ne Dienst­leis­tung oder dein Pro­dukt. Wenn du mehr als eines anzu­bie­ten hast, wirst du ver­mut­lich für jedes Ange­bot / Pro­dukt eine eige­ne Sei­te machen. Hier wol­len sich Besu­cher infor­mie­ren, was du anzu­bie­ten hast. Du soll­test dei­nen Lesern die Vor­tei­le dei­nes Ange­bo­tes so über­zeu­gend wie mög­lich dar­stel­len.

Was soll­te eine Ange­bots­sei­te beinhal­ten: Pro­blem und Lösung, Dar­stel­lung dei­ner Dienst­leis­tung / Pro­duk­te, Vor­tei­le, FAQ, für wen es geeig­net ist, was es von der Kon­kur­renz unter­schei­det, ver­trau­ens­bil­den­de Ele­men­te, Hand­lungs­auf­for­de­rung

https://birgithotz.com/wp-content/uploads/2018/12/Website-erstellen-welche-Seiten-must-have.jpg

4. Kon­takt­sei­te

Wirk­lich jede Web­site braucht eine Kon­takt­sei­te! Es ist nichts schlim­mer, als wenn dein Inter­es­sent nach Kon­takt­mög­lich­kei­ten suchen muss. Wenn du willst, dass dich jemand kon­tak­tiert, dann zei­ge das auch offen­sicht­lich.

Was soll­te die Kon­takt­sei­te beinhal­ten: Je nach­dem wie du am liebs­ten kon­tak­tiert wer­den möch­test: Name, Anschrift, E‑Mail-Adres­se, Tele­fonnr., Kon­takt­for­mu­lar, Öff­nungs­zei­ten, Anfahrts­plan — oder ‑beschrei­bung

5. Blog

Ein Blog ist für fast jedes Unter­neh­men ein Gewinn. Betrach­te dei­nen Blog als dein bes­tes und erschwing­lichs­tes Mar­ke­ting­in­stru­ment. Ein Blog sorgt für Traf­fic (=Besu­cher auf dei­ner Web­site) und führt zu Ver­käu­fen. Ein Blog gibt dei­nem Unter­neh­men eine Stim­me, es schafft einen Ort, an dem du den Fach­wis­sen tei­len und mit dei­nen Inter­es­sen­ten inter­agie­ren kannst. Dei­ne Besu­cher kön­nen dich bes­ser ken­nen­ler­nen und Ver­trau­en zu dir auf­bau­en.

Was soll­te eine Blog­sei­te beinhal­ten: Schreib über The­men die dei­ne Leser inter­es­sie­ren, die ein ers­tes Pro­blem für sie lösen und ein­fach hilf­reich sind. Es kommt sehr gut bei dei­nen Lesern an, wenn du dein Wis­sen kos­ten­los teilst und bringt dir dadurch immer wie­der neue Kun­den. Beant­wor­te häu­fig gestell­te Fra­gen dei­ner Kun­den, grei­fe ein­zel­ne Pro­ble­me auf und lie­fe­re die Lösung dafür.

6. Impres­sum

Die­se Sei­te ist recht­lich vor­ge­schrie­ben und muss mit einem Klick erreich­bar sein.

Was soll­te eine Impres­sum Sei­te beinhal­ten: Wel­che genau­en Anga­ben du machen musst — die­se sind je nach Staat, Beruf, Rechts­form,… unter­schied­lich — erfährst du bei dei­ner Kam­mer (hier in Öster­reich z.B. bei der Wirks­chafts­kam­mer) oder bei einem Anwalt für IT-Recht.

7. Daten­schutz

Die­se Sei­te muss (recht­lich kor­rekt aus­ge­füllt) auf dei­ner Web­site mit einem Klick erreich­bar sein. Zei­ge dei­nen Besu­chern, dass ihre Daten bei dir sicher sind. Beschrei­be, wie die gesam­mel­ten Infor­ma­tio­nen ver­wen­det wer­den und ob sie wei­ter­ge­ge­ben wer­den oder nicht. Sowie wel­che Rech­te dei­ne Besu­cher haben.

Was soll­te dei­ne Daten­schutz­sei­te beinhal­ten: das ist bei jedem anders und ganz indi­vi­du­ell, denn es hängt davon ab, was alles auf dei­ner Web­site zum Ein­satz kommt. Dazu kon­tak­tie­re bit­te einen Anwalt für IT-Recht oder Daten­schutz­be­auf­trag­ten.

 

 

Wenn du dei­ne Web­site selbst erstel­len möch­test, dann ist das DIY Schnell­star­ter­pa­ket viel­leicht das Rich­ti­ge für dich. Infor­mie­re dich hier über alle Details zu den DIY Schnell­star­ter Pake­ten.

*** Ich dan­ke dir, wenn du mei­nen Bei­trag teilst ***

Tipps und Angebote zu deiner WordPress Website, die verkauft.

 

Schließe dich meinen Abonnenten an!

Nur noch 1 Schritt: Bitte überprüfe dein E-Mail-Postfach und bestätige deine E-Mailadresse.