„Welche Seiten sollte meine Website haben?“ Das ist eine sehr häufige Frage, die alle Unternehmer, egal ob Online-Unternehmer und Kleinunternehmer, stellen, wenn sie eine Website entwickeln möchten. Aber egal welche Art von Unternehmen du hast, diese 6 Seiten sollte jede Business Website haben.

 

1. Startseite

Die Startseite gehört zu den meistbesuchten Seiten deiner Website. Der Besucher muss sofort erkennen können, was er hier bekommt. Hier entscheidet sich, ob der Besucher auf deiner Website bleibt oder nicht. Halte dich daher kurz und prägnant. Gib einen Überblick über die Inhalte deiner Website und setze einen deutlichen Aufruf zum Handeln (CTA), wie zB.  Kontakt aufnehmen, Anmelden, Mehr erfahren,…

Was sollte die Startseite beinhalten: Deine klare Botschaft, eine kurze Erklärung wer du bist, welche Angebote es bei dir gibt und den Nutzen für deine Besucher. (ev. Aktuelles, Öffnungszeiten, vertrauensbildende Elemente, Newsletter-Anmeldeformular, Kontaktmöglichkeiten)

Ausführlicher gehe ich darauf noch in diesem Beitrag ein: https://birgithotz.com/was-gehoert-auf-die-startseite-deiner-website

2. Über mich Seite

Menschen wollen es mit Menschen zu tun haben. Sie möchten erfahren, wie und warum du ihnen helfen kannst, warum du das machst, was du machst und einfach mehr über dich als Person und die Hintergründe erfahren. Sie wollen herausfinden, ob die Chemie stimmt und du ihnen tatsächlich helfen kannst. Schreib aber nicht die ganze Zeit nur über dich, sondern fang einmal damit an, wie und wobei du deinen potentiellen Kunden helfen kannst. Denn das ist es, was sie in Wahrheit herausfinden möchten. Gib alle Infos dazu, die die Leser unterstützen, sich davon zu überzeugen, bei dir richtig zu sein.

Was sollte eine über mich Seite beinhalten: Eine kurze aussagekräftige Botschaft, ein Foto von dir, für wen ist dein Angebot und wie / warum kannst du am besten helfen, vertrauensbildende Elemente wie z.B. Testimonials, Auszeichnungen oder besondere Merkmale, Erfahrungen, deine einzigartigen Unterscheidungsmerkmale zu Mitbewerbern, persönliches über dich, eine klare Handlungsaufforderung

Ausführlicher gehe ich darauf in diesem Beitrag ein: https://birgithotz.com/wie-ueber-mich-seite-schreiben-homepage

 

3. Angebotsseite

Für deine Dienstleistung oder dein Produkt. Wenn du mehr als eines anzubieten hast, wirst du vermutlich für jedes Angebot / Produkt eine eigene Seite machen. Hier wollen sich Besucher informieren, was du anzubieten hast. Du solltest deinen Lesern die Vorteile deines Angebotes so überzeugend wie möglich darstellen.

Was sollte eine Angebotsseite beinhalten: Problem und Lösung, Darstellung deiner Dienstleistung / Produkte, Vorteile, FAQ, für wen es geeignet ist, was es von der Konkurrenz unterscheidet, vertrauensbildende Elemente, Handlungsaufforderung

https://birgithotz.com/wp-content/uploads/2018/12/Website-erstellen-welche-Seiten-must-have.jpg

4. Kontaktseite

Wirklich jede Website braucht eine Kontaktseite! Es ist nichts schlimmer, als wenn dein Interessent nach Kontaktmöglichkeiten suchen muss. Wenn du willst, dass dich jemand kontaktiert, dann zeige das auch offensichtlich.

Was sollte die Kontaktseite beinhalten: Je nachdem wie du am liebsten kontaktiert werden möchtest: Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnr., Kontaktformular, Öffnungszeiten, Anfahrtsplan – oder -beschreibung

5. Blog

Ein Blog ist für fast jedes Unternehmen ein Gewinn. Betrachte deinen Blog als dein bestes und erschwinglichstes Marketinginstrument. Ein Blog sorgt für Traffic (=Besucher auf deiner Website) und führt zu Verkäufen. Ein Blog gibt deinem Unternehmen eine Stimme, es schafft einen Ort, an dem du den Fachwissen teilen und mit deinen Interessenten interagieren kannst. Deine Besucher können dich besser kennenlernen und Vertrauen zu dir aufbauen.

Was sollte eine Blogseite beinhalten: Schreib über Themen die deine Leser interessieren, die ein erstes Problem für sie lösen und einfach hilfreich sind. Es kommt sehr gut bei deinen Lesern an, wenn du dein Wissen kostenlos teilst und bringt dir dadurch immer wieder neue Kunden. Beantworte häufig gestellte Fragen deiner Kunden, greife einzelne Probleme auf und liefere die Lösung dafür.

6. Impressum

Diese Seite ist rechtlich vorgeschrieben und muss mit einem Klick erreichbar sein.

Was sollte eine Impressum Seite beinhalten: Welche genauen Angaben du machen musst – diese sind je nach Staat, Beruf, Rechtsform,… unterschiedlich – erfährst du bei deiner Kammer (hier in Österreich z.B. bei der Wirkschaftskammer) oder bei einem Anwalt für IT-Recht.

7. Datenschutz

Diese Seite muss (rechtlich korrekt ausgefüllt) auf deiner Website mit einem Klick erreichbar sein. Zeige deinen Besuchern, dass ihre Daten bei dir sicher sind. Beschreibe, wie die gesammelten Informationen verwendet werden und ob sie weitergegeben werden oder nicht. Sowie welche Rechte deine Besucher haben.

Was sollte deine Datenschutzseite beinhalten: das ist bei jedem anders und ganz individuell, denn es hängt davon ab, was alles auf deiner Website zum Einsatz kommt. Dazu kontaktiere bitte einen Anwalt für IT-Recht oder Datenschutzbeauftragten.

 

 

Wenn du deine Website selbst erstellen möchtest, dann ist das DIY Schnellstarterpaket vielleicht das Richtige für dich. Informiere dich hier über alle Details zu den DIY Schnellstarter Paketen.

*** Ich danke dir, wenn du meinen Beitrag teilst ***